Praxisbeispiel: Besetzung Beiratsgremium

Mitwirkung bei der Besetzung eines Beiratsgremiums

Eine Beteiligungsgesellschaft einer deutschen Großbank beauftragte uns, ein Beiratsmitglied für ein norddeutsches Speditions- und Logistikunternehmen zu suchen. Der ehemalige Geschäftsführer und jetzige geschäftsführende Gesellschafter hatte das Unternehmen im engen Schulterschluss mit der Großbank übernommen. Nachdem die Übernahme in vollem Umfang geglückt war, entschloss er sich in Übereinstimmung mit der Bankbeteiligungsgesellschaft, einen dreiköpfigen Beirat zu etablieren.

Den Beirats-Vorsitz übernahm die Bankenseite, die zwei weiteren Beiratsmitglieder sollten hingegen fachspezifisch ausgewählt werden. Anlässlich eines Logistik-Kongresses konnte der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens einen ihm persönlich gut bekannten Inhaber einer Unternehmensberatung für ein Beiratsmandat gewinnen.

Die Suche und Auswahl des zweiten Beiratsmitglieds übernahm Dr. Heimeier & Partner. Er sollte ein erfahrener Manager aus dem filialisierten Einzelhandel sein, der über die erforderliche operative Kompetenz im Bereich Logistik und Spedition verfügt. Weil er die Rolle eines konstruktiven „Sparringspartners“ der Geschäftsführung übernehmen sollte, musste er neben der fachlichen und persönlichen Qualifikation die Bereitschaft zu zeitlichem Engagement besitzen. Unsere Suche konzentrierte sich auf Logistik-Manager, die in einem mittleren Unternehmen oder Großkonzern auf der Top-Ebene Verantwortung für den Bereich Logistik trugen.

Unter Nutzung unserer Kontakte zu entsprechenden Persönlichkeiten und unter Einbeziehung uns bekannter „Multiplikatoren“ kamen wir schnell ins Gespräch mit einigen uns geeignet erscheinenden Managern. Nach intensiven Vorbereitungsgesprächen konnten wir bereits nach sechs Wochen drei interessierte und „passende“ Kandidaten präsentieren.

Aufgrund der herausragenden fachlichen und persönlichen Eignung im Hinblick auf das spezielle Anforderungsprofil – und nicht zuletzt auf Grund der bemerkenswerten Übereinstimmung der zwischenmenschlichen Komponente – einigten sich der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens sowie der Vertreter der Bank und Beirats-Vorsitzende sehr schnell auf Herrn Z, Vorstandsmitglied Logistik eines bedeutenden deutschen Einzelhandels-Konzerns.